Archiv für den Monat: Dezember 2015

Tag der Menschenrechte: „Keine Zäune. Nicht in den Köpfen. Nicht an den Grenzen.“

Der Dschungel Wien ruft in Wien zur Protestaktion am internationalen Tag der Menschenrechte auf: Donnerstag, 10. Dezember, 17:30, Platz der Menschenrechte, Marcus-Omofuma-Denkmal, U2 Museumsquartier

20151210_Tag der MenschenrechteOffene Grenzen sind nichts Selbstverständliches. Es sind historisch-politische Errungenschaften, Zeichen von Freiheit und Demokratie. Grenzen dicht zu machen, Menschen, die in Not sind abzuweisen kann nicht die Lösung sein.

Am Donnerstag, 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, will DSCHUNGEL WIEN gemeinsam mit Initiativen aus dem Menschenrechtsbereich einmal mehr ein Zeichen setzen für offene Grenzen, für die Wahrung, Umsetzung und Einhaltung der Menschenrechte.

Es gibt Ängste und Sorgen, die man ernst nehmen muss. Aber es besteht immer eine Möglichkeit, den Menschen ihre Unsicherheit zu nehmen ohne andere Menschen, die Hilfe brauchen zurückzuweisen. Denn Schutz in Europa ist ein Recht.

Initiiert von DSCHUNGEL WIEN, unterstützt von:

  • Asyl in Not
  • Bezirksvertretung Neubau
  • Kinder – und Jugendanwaltschaft Wien
  • Liga der Menschenrechte
  • Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte
  • Menschenrechtsbüro der Stadt Wien
  • Plattform für eine menschliche Asylpolitik
  • Verein „all inclusive“
  • Verein „Platz für Kinderrechte“
  • ZARA – Zivilcourage & Anti-Rassismus-Arbeit

Event auf Facebook

Asyl ist Menschenrecht! Aktionen zum internationalen Tag der Menschenrechte

Foto © Guy Smallman
Foto © Guy Smallman

Jede und jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (auch Deklaration der Menschenrechte oder UN-Menschenrechtscharta) wurde am 10. Dezember 1948 in Paris verkündet. Seither wird der 10. Dezember als Internationaler Tag der Menschenrechte begangen. Die „Plattform für eine menschliche Asylpolitik“ beteiligt sich angesichts der Rebellion der Flüchtlinge und der solidarischen Bevölkerung gegen die tödlichen europäischen Grenzregimes an diesem Aktionstag.

  • Die Abschottungspolitik der „Festung Europa“ gefährdet Gesundheit und Leben von Flüchtlingen und erschweren massiv den Zugang zu internationalem Schutz in der EU. Wir fordern ein sofortiges Ende der aktuellen EU-„Grenzschutzstrategie“, die ertrinkende und erstickende Flüchtlinge bewusst in Kauf nimmt. Wir unterscheiden nicht in „gute“ und „schlechte“ Flüchtlinge. Wir heißen alle Flüchtlinge willkommen, egal ob sie von Krieg, politischer Verfolgung, wirtschaftlicher Zerstörung oder aus anderen Gründen zur Flucht gezwungen werden. Wir fordern die sofortige Öffnung der Grenzen und legale, sichere Fluchtwege.
  • Die Errichtung von Grenzzäunen und die Verschärfung des Asylgesetzes in Österreich richtet sich gegen Schutzsuchende und gegen die Menschlichkeit der solidarischen Zivilgesellschaft. Wir fordern von der Regierung eine menschliche Asylpolitik, ein Ende der Abschiebungen und den Ausstieg aus den gescheiterten Dublin-Abkommen. Und wir fordern den sofortigen Rücktritt der zuständigen Innenministerin Mikl-Leitner, die jeder guten Lösung im Wege steht.
  • Wir verurteilen, dass die Politik auf dem Rücken der Ärmsten der Armen eine menschliche Katastrophe inszeniert. Es ist genug für alle da, der Reichtum ist nur falsch verteilt. Die Reichen werden in Österreich pro Tag um 80 Millionen reicher. Wir fordern menschenwürdige Unterkünfte in Frieden und Sicherheit und gute medizinische Versorgung für alle, egal wo sie geboren sind. Wir fordern die Einhaltung der Menschenrechte für alle Menschen!

Übersicht über die Aktionen:

Wien

  • 17:30 Aktion „Keine Zäune. Nicht in den Köpfen. Nicht an den Grenzen“. Platz der Menschenrechte, Marcus-Omofuma-Denkmal, Museumsquartier. Event auf  Facebook
  • 19:30 Filmpremiere „Those who feel the fire burning“. Gartenbaukino. www.gartenbaukino.at
  • 20:00 Charity Slam „Refugees Welcome“. Dschungel Wien. Homepage Facebook

Salzburg

  • 18:15 Lichterdemo und Fest „Flüchtlinge brauchen unseren Schutz“. Riedenburgkaserne (Eingang Moosstraße). Ab 19:00 Fest im Markussaal. www.menschenrechte-salzburg.at

Vorarlberg

  • 16:30 Bücherstände, Kurzfilme und mehr am „Vorarlberger Tag der Menschenrechte“ zum Schwerpunkt Flucht und Asyl. Spielboden, Dornbirn. www.menschen-rechte-leben.at