Plattform-News #6: Demonstration „Afghanistan is not safe!“ am Samstag, 20. Mai

16. Mai 2017

Raus auf die Straße am 20. Mai: Afghanistan is not safe! Let us stay!

Zahlreiche afghanische Vereine, NGOs und politische Organisationen protestieren am Samstag, 20. Mai gegen die Abschiebungen in das Kriegsgebiet Afghanistan. Die österreichische Regierung muss unverzüglich aus dem EU-Afghanistan-Abkommen aussteigen und für seine Aufhebung auf EU-Ebene eintreten!

Samstag, 20. Mai, 14:00 Uhr
U1/U2/U4 Karlsplatz/Resselpark
Marsch zum Bundeskanzleramt, Route

Bitte teilt das Event auf Facebook und ladet eure Freund_innen ein: https://www.facebook.com/events/192914171218341/

Einladung zur Pressekonferenz der Demo

Die „Plattform für eine menschliche Asylpolitik“ organisiert eine am Mittwoch, 17. Mai um 10:00 Uhr eine Pressekonferenz zur Demo im Presseclub Concordia (Bankgasse 8, 1010 Wien). Es sprechen:

  • Sonia Feiger: Shalom Alaikum – Jewish Aid for Refugees
  • Michael Genner: Obmann von „Asyl in Not“
  • Morteza Mohammadi: Verein „Afghanische Jugendliche – Neuer Start in Österreich“
  • Wasil Faizi: Afghanischer Kulturverein „Afghan Wulas“
  • Murtaza Sediqi: „Refugees For Refugees“

Abgeschobener Flüchtling in Afghanistan getötet

Der afghanische Flüchtling Farhad Rasuli wurde am 14. Februar von den deutschen Abschiebebehörden nach Afghanistan deportiert und am 10. Mai von den Taliban ermordet. Er wurde ausgerechnet in der Provinz Herat umgebracht, die von den deutschen und österreichischen Behörden als „besonders sicher“ bezeichnet wird. Farhads Cousin soll ebenfalls getötet worden sein, sein kleiner Bruder soll in Lebensgefahr schweben.