Was ist der UN-Tag gegen Rassismus?

Der internationale Aktionstag wird weltweit jährlich am 21. März begangen. An diesem Tag im Jahr 1960 eröffnete die Polizei Feuer auf eine friedliche Demonstration in Sharpeville, Südafrika, tötete dabei 69 Menschen und verletzte weitere 178 Menschen. Der Protest richtete sich gegen die rassistischen Passgesetze des Apartheid-Regimes. Sechs Jahre später erklärte die UNO den 21. März als internationalen Tag gegen Rassismus und appellierte an die weltweite Gemeinschaft, ihre Bemühungen zur Bekämpfung von Diskriminierung und rassistischen Maßnahmen zu verdoppeln.

Am Samstag, 17. März organisiert die Plattform für eine menschliche Asylpolitik eine Großdemo gegen Rassismus und Faschismus, um 14:00 Uhr am Karlsplatz, Wien.