Das wird die Großdemo #aufstehn gegen Rassismus am 16. März!

  • 13
    Shares

Christoph & Lollo und Harri Stojka Express auf Großdemo!

Wir freuen uns irrsinnig, euch Christoph & Lollo und den Harri Stojka Express auf der Abschlusskundgebung der Großdemo #aufstehn gegen Rassismus ankündigen zu dürfen! Bereits beim Auftakt gibts Musik von Kid Pex und Ran DMC. Los gehts am Samstag, 16. März um 14:00 Uhr beim Museumsquartier!

Wir haben besonders tolle Redner_innen für die Demonstration gewinnen können. Den gesamten Ablauf samt Sprecher_innen findet ihr hier

Hans-Henning Scharsach spricht auf Auftaktkundgebung

Der bekannte Buchautor Hans-Henning Scharsach wird bei der Auftaktkundgebung am Platz der Menschenrechte eine unglaublich scharfe Rede gegen die Regierung halten, auf die ihr gespannt sein könnt! Scharsach hat unter anderem Strache im braunen Sumpf (2012) und Stille Machtergreifung: Hofer, Strache und die Burschenschaften (2017) geschrieben.

Gelungene Pressekonferenz der Plattform

Heute ging in der Roten Bar im Wiener Volkstheater unsere Pressekonferenz zum Protest über die Bühne! Den Livestream könnt ihr hier nachschauen, sowie die Beiträge der Volkstheater-Direktorin Anna Badora (FacebookYoutube), dem Sprecher der Plattform für eine menschliche Asylpolitik und Volkshilfe Direktor, Erich Fenninger (FacebookYoutube), der grünen Landtagsabgeordneten und #nichtmituns-Aktivistin, Faika El-Nagashi (FacebookYoutube), der Omas gegen Rechts-Mitgründerin Susanne Scholl (FacebookYoutube) und der Dramaturgin und Aktivistin Veronika Maurer von Die Vielen (FacebookYoutube).

Es gibt bereits zahlreiche Berichte! W24 hat einen großartigen Beitrag zusammengestellt, den ihr sehen müsst! Weitere Bericht findet ihr in der Zeit im Bild von 13:00 Uhr und einen Beitrag der Zeit im Bild auf Facebook. Hier noch unsere Presseaussendung und unsere Fotos von der Pressekonferenz. 

„Verteidigung der Demokratie“ vom Volkstheater-Balkon

Die Demonstration wird nach dem Auftakt direkt am Volkstheater vorbeiziehen. Am Balkon wird eine Szene aus dem Stück „Verteidigung der Demokratie“ von Christine Eder aufgeführt. Die Botschaft des Volkstheaters ist klar: „Demokratie versteht sich nicht von selbst und ist nicht einfach da. Sie will immer wieder neu erkämpft und verteidigt werden.“ Den Pressekonferenz-Beitrag von Anna Badora, der künstlerischen Leiterin am Volkstheater,  könnt ihr auf Facebookund Youtube nachsehen. 

„Glänzender Block“ von Kunst- und Kulturschaffenden

Mitunter freuen wir uns besonders auf den „Glänzenden Block“ von „Die Vielen“. Engagierte Aktivist_innen wollen zeigen, dass zivilgesellschaftliches Engagement und Kunst und Kultur zusammengehören. Die Initiative kommt aus Deutschland, gerade wird eine Erklärung für Österreich verfasst. Den Beitrag zum Block von der Dramaturgin Veronika Maurer könnt ihr auf Facebook und Youtube nachschauen. 

Viele großartige Blöcke auf der Demonstration

Am Protest wird es weitere zahlreiche fantastische Blöcke geben! Speziell hervorheben wollen wir den Rave-Block „Hertz statt Hetze“ von Kultur for President, den antirassistischen „Alis Block“, sowie einen Klimagerechtigkeitsblock von Schüler_innen und anderen Klimainitiativen. Natürlich gibt es noch viele weitere Gruppen und Engagierte, wir freuen uns auf euch alle! 

Eine Welt gegen Rassismus: Proteste in über 60 Städten 

Die Demonstration findet im Rahmen der Aktionstage gegen Rassismus der Vereinten Nationen statt. In Über 60 Städten auf der ganzen Welt werden zehntausende Menschen auf die Straße gehen, von den USA über Europa bis Südkorea. Eine Übersicht der Proteste findet ihr auf der Website von worldagainstracism.org.

Die Proteste zum UN-Tag gegen Rassismus gehen zurück auf das Massaker im Township Sharpville im Jahr 1960, bei dem 69 Protestierende gegen das Apartheid-Regime Südafrikas kaltblütig ermordet wurden.

Wir freuen uns über eure Spenden!

Wir freuen uns, dass wir diesen großartigen Protest auf die Beine stellen konnten. Bis zum letzten Abdruck haben wir noch den Strom und eine Bühne am Karlsplatz organisieren können. Wie alle Proteste kostet auch dieser Geld. Wir werden auf der Demonstration selbst Spenden sammeln. Ihr könnt uns auch mit einer Überweisung auf unser Spendenkonto unterstützen: IBAN: AT91 1400 0013 1008 9644.


  • 13
    Shares